Philosophie

MAXIA leitet sich aus den Begriffen "Maximum" (v. lat.: maximus/-a/-um, der/die/das Größte) und "Axia" (v. gr.: Wert) ab. In Kombination steht MAXIA für vielfältige Wertschaffung und /-steigerung, welche wir unseren Klienten durch unser umfangreiches Angebot bieten. Dabei erfasst MAXIA wesentliche Ebenen (Markt, Unternehmen, Personal) und konzentriert sich vorwiegend, aber nicht ausschließlich auf eine technisch orientierte Zielgruppe.

Gemeinsam mit unseren Klienten entwickeln wir auf partnerschaftlicher Weise ganzheitliche Lösungsstrategien, welche entweder gesamthaft oder auch in Teilen von unseren Klienten abgerufen werden können. Das "what I need is what I take"-Prinzip (WINIWIT-Prinzip) von MAXIA berücksichtigt dabei in erster Linie die Bedürfnisse des Klienten und stellt Leistungspakete so zusammen, dass das gestellte Problem vollständig erfasst und bearbeitet wird, und zwar in Abhängigkeit der weiteren Ziele des Klienten und vor allem unter Einbeziehung des verfügbaren Budgets. Insofern liegt der Schwerpunkt insbesonderer auf der Schaffung eines optimalen Mehrwerts unter effizientem Einsatz des dafür verfügbaren finanziellen Rahmens.

MAXIA stellt mit diesem modularen Ansatz insbesondere für kleine und mittelständische Betriebe, aber auch für Unternehmen und Bildungseinrichtungen ein umfassendes Wertangebot zur Verfügung. Dabei entstehen praxistaugliche Lösungen, welche auf wissenschaftlichen Methoden begründet sind. MAXIA macht damit Arbeitsweisen und Lösungswege verfügbar, welche für gewöhnlich nur Großunternehmen vorbehalten sind. MAXIA bietet für jedes Budget das optimale Leistungspaket (siehe Beispiel).